Sehenswürdigkeiten

Fast alle wichtigen Baustile haben in Schwerin ihre Spuren hinterlassen. Bis heute prägend ist vor allem das 18. und 19. Jahrhundert, das mit reger Bautätigkeit aus dem mecklenburgischen Städtchen eine europäische Residenzstadt formte. Wichtigstes Wahrzeichen der Landeshauptstadt ist das Schloss. Für die Besucher der Stadt gibt es im und um das grandiose Bauwerk vieles zu entdecken - das Schlossmuseum mit seinen Prunk-, Gesellschafts- und Wohnräumen der großherzoglichen Familie, der Burggarten mit Orangerie, künstlicher Grotte und Liebesinsel, der Schlossgarten mit seinen Laubengängen, Kanälen und Plastiken.

Neben dem Schloss ist unbestritten der ebenfalls nur fünf Gehminuten entfernte Dom ein im wahrsten Sinne des Wortes herausragendes Wahrzeichen. Mit 117,5 Metern überragt der Domturm alle anderen Gebäude der Altstadt und ist der höchste Kirchturm Mecklenburgs. 1416 wurde der Dom im Stil einer gotischen Backsteinkathedrale fertiggestellt. Damit ist die Kirche das älteste erhaltene Bauwerk Schwerins.